Krav Maga Die Entstehung

Das offizielle Kampfsystem der israelischen Armee

Krav Maga (deutsch „Kontaktkampf“) ist ein israelisches modernes Selbstverteidigungssystem, das Schlag- und Tritttechniken anwendet, aber auch Grifftechniken, Hebel und Bodenkampf beinhaltet. Entwickelt wurde das System von dem osteuropäischen Juden Imrich Lichtenfeld. Lichtenfeld war ein erfolgreicher Ringer und Boxer. Von seinem Vater, einem Polizisten, erlernte er die Techniken des Jiu – Jitsu. In den 1930er Jahren versuchte er als Mitglied einer jüdischen Jugendgruppe die Einwohner Bratislavas vor den Übergriffen der Nazis zu schützen. Jedoch musste er feststellen, dass die Sportkampftechniken auf der Straße nicht umsetzbar waren. Dadurch begann er einfache aber effektive Techniken zu entwickeln. 1940 musste Lichtenfeld aus der Slowakei fliehen. Nach einer abenteuerlichen Flucht und einer Zeit bei der britischen Armee durfte er 1942 nach Palästina einreisen. Nach der Gründung Israels 1948 Israel, wurde Lichtenfeld zum Nahkampf Ausbilder der israelischen Armee. Durch die israelischen Sicherheitskräfte wurde und wird Krav Maga ständig weiter entwickelt und den aktuellen Gegebenheiten und Bedrohungen angepasst. Krav Maga ist weiterhin das offizielle Kampfsystem der israelischen Armee (IDF) und israelischer Sicherheitskräfte.

Spearhead-Fitness